Einen Blog schreiben und neue Leser finden

Einen Blog schreiben und neue Leser finden.

Bist du selbständig oder Unternehmerin und denkst darüber nach einen Blog zu starten? Oder du hast bereits einen Blog, aber trotz inhaltlicher Tiefe, werden deine Beiträge bisher wenig gelesen? Wenn du spürst, das mehr Potential in deinen Texten steckt, lies weiter. Mit dem richtigen Ansatz und etwas Übung wirst du Blogbeiträge erstellen, die gefunden und gerne geteilt werden.

Einen Blog schreiben und Gleichgesinnte erreichen

Im Internet stoße ich auf eine Fülle von unterschiedlichsten Blogs – von persönlichen Tagebüchern bis zu Unternehmensbeiträgen, von Sport und Gesundheit bis zu Politik oder Bastelprojekten. Blogger sprechen über Alltägliches und Ungewöhnliches gleichermaßen. Für jedes Interesse findet sich etwas passendes.

Doch um im Online-Getümmel aufzufallen, solltest du dir vor jedem Beitrag überlegen, welches Ziel du mit dem schreiben eines Blogs verfolgst:

  • Einige setzen auf SEO-Optimierung, um besser gefunden zu werden.
  • Andere schreiben strategisch, um ein Thema umfangreich zu behandeln.
  • Wieder andere schreiben aus Lust & Laune und persönlichem Interesse. Sie sind von einem Thema fasziniert oder möchten damit in Verbindung gebracht werden

Unabhängig von deinem Ideen und Zielen: Fange nicht kopflos an zu Schreiben. Denke sorgfältig über deinen Text nach.

Verstehe deine Zielgruppe

Viele Blogger schreiben am Anfang einfach drauf los. Das ist ok, um überhaupt aktiv zu werden. Allerdings führt dieser Ansatz meistens nicht dazu, viele Leser zu erreichen. Bevor du also mit dem Schreiben beginnst, lerne deine Zielgruppe genau kennen.

Überlege dir, welche Bedürfnisse, Interessen und Herausforderungen deine Kund:innen haben. Nur mit einem wirklich gutes Verständnis von deiner Zielgruppe, kannst du Inhalte erstellen, die ihre Aufmerksamkeit gewinnen.

Eine Methode das herauszufinden, ist die Entwicklung einer Persona. Tauche in die Interessen und Probleme deiner Zielgruppe ein. Mit dieser Herangehensweise kannst du Texte erschaffen, die die persönlichen Bedürfnisse deiner Leserinnen erfüllen und eine langfristige Bindung aufbauen.

Biete einen Mehrwert für deine Leser

Wenn du einen erfolgreichen Blog schreiben willst, sollte du wissen, wonach deine Zielgruppe sucht. Die meisten Internetnutzer suchen Informationen. Sie geben einen Suchbegriff oder eine Frage bei einer Suchmaschine ein und erwarten, dass der Inhalt ihnen eine Antwort gibt. Andere wollen etwas kaufen und suchen konkrete Angebote. Wieder andere sind auf der Suche nach einem lokalem Geschäft, einem Restaurant oder einen Arzt.

Man kann sagen: Internetnutzer suchen

  • Informationen
  • Angebote
  • Orte

Gib die passende Antwort

Du wirst deine Leser nur dann glücklich machen, wenn du ihnen die Antworten lieferst, nach denen sie suchen. Doch woher kennst du ihre Fragen? Um das herauszufinden gibt es Wege wie diese:

  • Sprich mit deinen Kund:innen. Höre genau zu. Sie werden dir erzählen, was sie beschäftigt.
  • Schau in die Kommentare relevanter Social Media Kanäle.
  • Führe eine gründliche Keyword-Recherche durch.

Für eine Keyword-Recherche kannst du Tools wie den Google Keyword Planner, Ubersuggest oder Answer the Public verwenden. Auf diese Weise findest du die Suchbegriffe und Suchintentionen – also die Fragen – deiner Leser kennen.

Zeige dich als Expertin

Fokussiere dich auf dein Thema und richte dich auf deine Zielgruppe aus. Sprich ihre Herausforderungen an und biete passende Lösungen. Vermittele die Begeisterung für dein Thema in deinen Texten.

Um deiner Zielgruppe weiterzuhelfen, konzentriere dich auf klare und prägnante Inhalte – ohne Halbwissen und Standardfloskeln. Ein überzeugender Inhalt ist schlüssig, informativ und immer auf den Punkt gebracht. Schreibe nur so viel wie notwendig ist, nicht mehr und nicht weniger. So schaffst du eine Verbindung zu deinen Leser:innen.

Tipps zur Themenfindung

Bei der Themenfindung gilt es, kreativ zu sein.

  • Was sind aktuelle Trends und Entwicklungen in deiner Branche?
  • Welche Themen werden von anderen erfolgreichen Blogs in deinem Bereich behandelt. Nutze das als Inspiration, nicht zum abzuschreiben. Beleuchte ähnliche Themen aus einer neuen Perspektive oder aus einer bestimmten Nischen heraus.
  • Frag deine Zielgruppe zu setzen. Analysiere Kommentare auf deinem Blog und nutze deine Social Media Kanäle oder durchstöbere Fachforen, um herauszufinden, welche Fragen und Probleme deine Leserinnen beschäftigt. Das bietet dir oft wertvolle Hinweise für aktuelle Themen und Herausforderungen.

Nutze einen Content-Plan

Du hast dir Gedanken über deine Zielgruppe gemacht und darüber was sie interessiert. Füge diese Informationen nun zusammen und erstelle daraus eine strukturierte Übersicht relevanter Themen, für die sich deine Leser begeistern.

Wenn du dein Content-Marketing langfristig und strategisch planst, ist dein Content-Plan der rote Faden. Er hilft dir deinen Blog zu schreiben und auf deine Social-Media-Posts, Newsletter und Aktionen abzustimmen.

Die Vorteile eines Content-Plans sind:

  • Zielgerichteter Content: Plane deine Inhalte so, dass sie aufeinander aufbauen.
  • Bedürfnisse deiner Zielgruppe im Blick: Schreibe regelmäßig Blog-Beiträge zu deinen Expertenthemen und baue dir mit der Zeit eine treue Leserschaft auf.
  • Strukturierte Arbeitsweise: Du weißt genau, welche Schritte notwendig sind, um einen Text zu erstellen. Auf diese Weise bist du produktiver und kannst dich schneller wieder auf deine Kundenprojekte konzentrieren.
  • Optimale Nutzung von Ressourcen: Erstellung von Texten, Bildern und Grafiken, Zeitplanung im Team und mit externen Mitarbeitern

Insgesamt hilft dir ein Redaktionsplan dabei deine Ziele zu erreichen, Ressourcen zu planen und deine Leser zu binden. So wird dein Blog langfristig ein Erfolg.

Erstelle einen Entwurf

Im ersten Schritt erstellst du die grundlegende Struktur, wenn du einen Blog schreiben willst. Für deine Leser muss dabei immer der roten Faden sichtbar sein. Überlege, welches Wissen du teilen möchtest und wie du es am besten präsentieren kannst.

Es gibt verschiedene Herangehensweisen für die Erstellung eines ersten Entwurfs. Hier sind meine favorisierten Methoden:

  1. Ich schreibe als erstes eine Einleitung. Wenn diese steht, folgen die Hauptthemen, also meine Überschriften. Im Anschluss erstelle ich eine schlüssige Zusammenfassung.
  2. Ich beginne mit einer Fragestellung als Überschrift. Dann beantworte diese Frage in Form von Unterüberschriften. Am Ende steht mein Fazit.

Egal ob du so arbeitest wie ich oder eine andere Methode verwendest: Wichtig ist, dass dein Grundgerüst steht, bevor du in die Details gehst. Du brauchst eine solide Basis, wenn du einen durchdachten Blog schreiben willst.

Jetzt geht’s los: Schreibe dir alles von der Seele. Dieser erste Entwurf muss noch nicht perfekt sein – er dient als Grundlage, auf der du später aufbauen und optimieren kannst. Erlaube dir, kreativ zu sein und deinen Ideen freien Lauf zu lassen.

Ich mache in dieser Phase einen wahren Brain Dump und schreibe für jedes Hauptthema einfach alles herunter, was mir einfällt. Für manche erscheint dieser Ansatz sehr unstrukturiert. Aber für mich funktioniert er sehr gut, da ich es liebe im Verlauf des Textens wieder radikal zu kürzen.

Strukturieren und Formatieren

Um deinen Blogbeitrag lesbar und ansprechend zu gestalten, ist es wichtig, ihn gut zu strukturieren und zu formatieren. Sorge dafür, dass Leser deine Blogartikel überfliegen und scannen können.

  • Verwende aussagekräftige Überschriften, um das Interesse deiner Leser zu wecken
  • Teile deinen Text in übersichtliche Absätze auf.
  • Nutze Aufzählungen und Listen, um wichtige Informationen hervorzuheben und die Lesbarkeit zu verbessern. Dies erleichtert das Erfassen von Schlüsselinformationen, besonders für Leser:innen, die den Text überfliegen.
  • Setze Fettdruck gezielt ein, um Schlüsselbegriffe oder -sätze zu betonen und ihnen besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Eine klare Struktur, kombiniert mit formatierten Elementen, macht nicht nur deinen Beitrag ansprechender, sondern ermöglicht es deinen Leser:innen auch, schnell relevante Informationen zu finden und so das Maximum aus deinem Inhalt zu ziehen.

Texte deine Überschriften

Deinen Überschriften solltest du besonders viel Aufmerksamkeit widmen, denn sie sind der erste Eindruck, den Leser von deinem Blogbeitrag erhalten und sollen Interesse wecken. Schreibe informativ und ansprechend. Verwende eine klare und prägnante Sprache. Aber denke dran: Du schreibst weder einen Roman noch ein Gedicht. Beschreibe deinen Inhalt treffend und schaffe eine klare Erwartungshaltung an den Mehrwert, den dein Text bietet.

Vergiss nicht, relevante Keywords geschickt in die Überschriften einzubauen. So kannst du die Auffindbarkeit deiner Beiträge erheblich verbessern. Eine sorgfältige Auswahl und Formulierung deiner Überschriften kann den entscheidenden Unterschied machen und das Interesse deiner Leserinnen nachhaltig wecken.

Füge Bilder ein

Bilder und Grafiken können deinen Blog-Beiträgen zusätzliches Leben einhauchen. Sie lockern deine Texte auf und bieten den Lesern eine visuelle Abwechslung. Eine gute Faustregel ist es, ein Bild pro Abschnitt zu verwenden, um den Lesefluss zu erleichtern. Allerdings funktionieren gut formatierte Texte auch ohne Bilder. Also, lass dich nicht unter Druck setzen.

Indem du eigene Bilder verwendest, betonst du deine Einzigartigkeit und bereicherst deine Texte um eine weitere persönliche Note. Aber auch das Zusammenspiel von eigenen Bildern und sorgfältig ausgewählten Stockfotos hilft, deine Botschaft zu unterstützen. Denk aber daran, dass auch andere diese Bilder verwenden dürfen.

Gute Quellen für kostenlose Stockfotos sind:

Beachte bei Bildern, die andere erstellt haben, immer auf die Nutzungsbedingungen, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Suchmaschinenoptimierung durch Keywords

Wenn du einen Blog schreibst, möchtest du, dass er von den Suchmaschinen gefunden wird. Dafür ist es wichtig, einige grundlegende SEO-Praktiken anzuwenden. Eine Maßnahme ist die Optimierung durch Keywords: Verfasse informative How-To-Anleitungen, teile wertvolle Tipps oder berichte von persönlichen Erfahrungen, um deinen Lesern einen Mehrwert zu bieten und baue deine Keywords strategisch in den Text ein.

  • Platziere dabei dein Haupt-Keyword am Anfang deines Beitrags, um den Suchmaschinen ein klares Signal zu geben.
  • Streue im Verlauf des Textes weitere, verwandte Keywords in den Text ein, um die Relevanz deiner Inhalte deutlich zu machen und die Auffindbarkeit zu erhöhen.
  • Verwende aussagekräftige Alt-Texte für deine Bilder, um auch visuelle Inhalte für Suchmaschinen zugänglich zu machen. Durch diese eine gezielte Maßnahmen steigerst du schon die Chancen, dass deine Blogbeiträge von deiner Zielgruppe gefunden werden und über die Zeit immer besser ranken.

Natürlich ist Suchmaschinenoptmierung viel, viel mehr als nur die geschickte Streuung von Keywords. Verwende weitere Maßnahmen wie:

  • Suchintentionen verstehen
  • Überschriften korrekt einsetzen
  • Metadaten verwenden
  • Backlinks aufbauen
  • Ladezeiten deiner Webseite verbessern
  • Webseite für Smartphones optimieren

Wenn du im Internet sichtbarer werden willst und dabei Unterstützung brauchst, begleite ich dich dabei. Ich zeige dir, welche Schritte notwendig sind, gebe Tipps und helfe dir bei der Umsetzung, wenn du es brauchst.

→ Mehr über die SEO Begleitung erfahren

Korrekturlesen

Bevor du deinen Blogbeitrag veröffentlichst, solltest du ihn sorgfältig auf Fehler überprüfen. Falsche Rechtschreibung und Grammatik, stilistische Unklarheiten und schluriges Arbeiten schaden deinem Ansehen und deiner Glaubwürdigkeit.

Ein fehlerfreier, gut durchdachter und verständlich geschriebener Text dagegen wirkt leicht, professionell und wird von deinen Lesern positiv wahrgenommen.

Lass deine Inhalte von anderen – möglichst Fachfremden – sorgfältig Korrekturlesen. So stellst du sicher, dass du dich klar und präzise ausgedrückt hast und vermeidest Missverständnisse. Nimm das Thema nicht auf die leichte Schulter. Korrekturlesen ist der letzte aber entscheidende Schritt, um sicherzustellen, dass der Blogbeitrag fehlerfrei und wirkungsvoll präsentiert wird. Und das wiederum stärkt das Vertrauen deiner Leserschaft.

Übertrage alles in WordPress und nutze ein SEO-Plugin.

Wenn du deinen Blogbeitrag in einem Content-Management-System wie WordPress veröffentlichst, übertrage und formatiere alles sorgfältig:

  • Text und Absätze
  • Überschriften H1 – H6
  • Listen und Aufzählungen
  • Bilder und andere Medienelemente. Denk an aussagekräftige Alt-Texte, um die Barrierefreiheit und SEO zu verbessern.

WordPress bietet dir die Möglichkeit Kategorien für deine Beiträge zu erstellen. Nutze das für komplexe Themen, damit deine Leser nach Unterthemen filtern können.

Metadaten wie den Meta-Title, die Meta-Beschreibungen und andere wichtige SEO-Einstellungen trägst du am besten über ein SEO-Plugin wie Yoast SEO oder RankMath ein. Beide gibt es schon in kostenlosen Basisversionen.

Zum Abschluss schau dir die Vorschau des Beitrags gründlich an. So kannst du vor der Veröffentlichung kleinere und größere Darstellungsfehler entdecken und Anpassungen vornehmen. Wenn du einen professionellen Blog schreiben willst, sollte dir wichtig sein, dass der Beitrag nicht nur inhaltlich korrekt ist, sondern auch visuell ansprechend und anwenderfreundlich ist.

Wenn du zufrieden bist, veröffentliche deinen Blogbeitrag.

Einen Blog schreiben ist einfacher als du denkst.

Aber Bloggen geht weit über das reine Schreiben von Texten hinaus. Durch eine klare Definition deiner Zielgruppen und die gezielte Ansprache ihrer Bedürfnisse kannst du eine starke Verbindung zu deinen Lesern aufbauen. Eine durchdachte Struktur, informative Überschriften, die strategische Platzierung von Keywords und eine geschickte Verwendung von Bildern verbessern die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und steigern die Attraktivität des Blogs.

Indem du oben genannten Aspekte befolgst, kannst du ein hochwertige Blog schreiben erstellen, der deine Zielgruppe anspricht und in den Suchergebnissen gut abschneidet. Mit relevanten Inhalten erstellst du nicht nur einen echten Mehrwert für deine Zielgruppe, sondern kannst dir eine aktive und engagierte Community aufbauen.

Du willst bloggen, aber du weißt nicht, wo du anfangen sollst?

Mit Leichtigkeit und klarer Struktur wirst erfolgreich in deinem Content-Marketing. Ich begleite dich gerne:

– Beim Content planen und erstellen
– Bei der Suchmaschinen-Optimierung
– Beim Aufbau deiner Inhalte in Word-Press

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner